Homöopathie für Kinder

Ich selbst kam zur Homöopathie durch die Behandlung meiner drei, jetzt erwachsenen Kinder.
An ihnen und dann weiterhin an meinen kleinen Patienten konnte ich eingehend studieren was Samuel Hahnemann, zur Voraussetzung der richtigen Mittelwahl sagte „ ..das wichtigste ist die genaue Beobachtung des Patienten und das Wahrnehmen der Phänomene zum Zeitpunkt der Krankheit“. Da Kinder sich im Kranksein besonders authentisch verhalten, geben gerade sie dem/der Behandler/in wichtige nonverbale Informationen zur richtigen Mittelwahl.

Die homöopathischen Mittel helfen sowohl bei akuten Erkrankungen wie Infekten, Zahnungskrisen, Pseudokrupp, Magen-Darm Erkrankungen usw., als auch bei chronischen Beschwerden wie Bettnässen, Windeldermatitis, Neurodermitis, Dauerschnupfen, ADS etc. Schon manches Kind brauchte dank Homöopathie kein Ritalin.

Als sanfte und tiefgreifende Heilweise hilft die Homöopathie den Kindern nicht nur Krankheit zu überwinden, sie hilft auch bei Wachstum, schulischer Belastung und Pubertät den eigenen Weg zu finden.
Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen ist mir ein besonderes Anliegen um schon von Geburt an die Lebenskraft zu stärken und Hilfen zur Entwicklung der eigenen Kräfte und Fähigkeiten des Kindes zu geben.